Das Korsett

X

HERSTELLUNG DES KORSETTS

Hat der Arzt eine Korsett-Therapie verschrieben, ist der nächste Schritt der Gang zum Orthopädietechniker bzw. zur Orthopädietechnikerin für die Herstellung des Korsetts.

. Mithilfe digitaler Fotos, eines Bodyscans, der Röntgenbilder und einer genauen Körpervermessung werden Referenzwerte erstellt, die als Grundlage dienen, um mittels CAD-Technik (Computer Aided Design) ein individuell angepasstes Korsett zu fertigen. In dieses Korsett werden sogenannte Pelotten gesetzt, die an der richtigen Stelle einen korrigierenden Druck erzeugen. Gleichzeitig werden Freiräume belassen, in welche die Wirbelsäule «hineinwachsen» kann. Die genaue Anpassung des Korsetts erfolgt in einer zweiten Sitzung.

So wird ein Korsett hergestellt:

  • Der Orthopädietechniker zeichnet und errechnet am Computer ein dreidimensionales Modell des Oberkörpers.
  • In dieses Modell werden, dem Krümmungsmuster der Skoliose entsprechend, digital Druckpelotten und Freiräume modelliert.
  • Eine grosse CNC-Fräse modelliert aus einem Stück Hartschaum das Oberkörpermodell aus.
  • Das gefräste Modell wird in vielen weiteren Schritten bearbeitet.
  • Für die Basisform des Korsetts wird eine Platte Polyethylenmaterial durch Hitze verformbar gemacht und mittels Vakum über das Modell gezogen.
  • Zur individuellen Gestaltung darf die Kundin oder der Kunde das Farbdesign aus vielen verschiedenen Mustern selbst auswählen.
  • Nach mehrstündiger Abkühlung schneidet der Orthopädietechniker das Korsett auf und schleift es in die Rohform, auch werden Verschlüsse und Korrekturpelotten provisorisch für die erste Anpassung montiert.
  • Der Jugendliche probiert das Korsett mit dem Techniker an und es wird die Feinanpassung durchgeführt.